Freilaufgehege Kaninchen

Um zu gewährleisten, dass deine Kaninchen genug Auslauf bekommen solltest du für ein großes Freilaufgehege sorgen. Dieses kannst du, falls vorhanden an den Außenstall anbauen. Solltest du deine Tiere Innen halten empfehle ich dir sie einmal am Tag für mehrere Stunden in das Außengehege zu setzen. Ein geeignetes Freilaufgehege siehst du hier.

Freigehege von Kerbl

Freilaufgehege

Ein Freilaufgehege für Kaninchen. Besitzt verzinkte, starke Gitterstäbe, die keine zu großen Abstände haben (3cm) mit Schutz vor dem Ausbuddeln. So bleiben die Kaninchen im Gehege. Es kann durch Erdspieße im Boden befestigt werden und bietet so optimale Sicherheit. Damit die Kaninchen erreichbar sind gibt es 4 seitliche Türen. Der Käfig ist sehr leicht auf- und abzubauen. Außerdem hat dieses Außengehege mit 230 x 115 x 70cm eine gute Größe. Für den Schutz von oben ist eine Abdeckung vorhanden, welche zum Teil Sonnenschutz bietet. Außerdem können die Kaninchen so sehr leicht rein- und rausgesetzt werden.

 

Jetzt das Angebot auf Amazon ansehen

 

Damit deinen kleinen Schützlingen nichts passiert sollte das Freilaufgehege genau wie der Kaninchenstall raubtiersicher sein. Dazu gehört auch, dass das Freilaufgehege groß genug ist. Denn selbst wenn eine Katze "nur" um den Kaninchenstall herum rast kann dies den Tierchen viel Angst einjagen und sie können in einen Schockzustand geraten. Größere Kaninchen, z.B. Deutsche Riesen haben damit weniger Probleme. Mehr über den Schutz von Kaninchen findest du hier: Kaninchen Schutz.

 

Zahme Kaninchen

Die Kaninchen sollten zahm sein. Das bedeutet, dass sie nicht wild, sondern schon an den Umgang mit Menschen gewöhnt sind. Andernfalls kann es beim Zurücksetzen der Kaninchen zu Problemen kommen. Das Zurücksetzen ist wichtig, da vor allem nachts viele Marder unterwegs sind. Viele weitere Tipps zu artgerechter Kaninchenhaltung und eine Auswahl an Ställen findest du auf dieser Seite: Vergleiche von Hasenställen.

Kaninchen beim Auslauf

 

Das Freilaufgehege sollte folgende Eigenschaften aufweisen

Größe:

Sehr wichtig ist, dass das Freilaufgehege groß genug ist. Denn die Betonung liegt auf "Lauf". Wie kann ein Kaninchen in einem sehr kleinen Käfig laufen? Richtig, gar nicht! Deswegen ist es sehr wichtig, dass das Gehege die richtige Größe hat. Hierbei gilt: Je größer, desto besser. Eine gute Idee ist es sich mehrere Zaunelemente im Baumarkt zu kaufen und diese aneinander zu bauen.

Zaun:

Der Zaun muss hoch genug sein, damit die Kaninchen nicht hinüber springen können. Ein Meter sollte im Normalfall reichen. Außerdem muss das Außengehege Kaninchen sicher sein, also nicht durchgebissen werden können. Deshalb solltest du falls du das Freilaufgehege selber baust speziellen Draht verwenden. Dies ist sehr wichtig, da sich ein ausbrechendes Kaninchen verletzten kann. Ein gezüchtetes Kaninchen würde in der freien Natur gar nicht zurecht kommen, sondern sehr schnell zur Beute werden, da es die Sicherheit des Menschen gewohnt ist und seine Instinkte nachgelassen haben.

Tipp: Wollen aus deinem Freigehege Kaninchen ausbrechen? Dann frage dich warum. Oft haben die Tierchen nicht genug Spaß in ihrem Freilaufgehege. Außerdem möchten junge Kaninchenmütter in ihrem Nest bleiben. Auch dies kann ein Grund für das Ausbrechen sein.

Schutz von oben:

Damit Raubvögel die Kaninchen nicht im Sturzflug attackieren können sollte eine Überdachung, wie zum Beispiel ein Draht über dem Freilaufgehege angebracht werden. Dies hilft, falls dick genug auch gegen andere Räuber, wie Füchse und Marder. Dafür darf aber kein kleiner Spalt vorhanden sein, da sich ein geschickter Marder überall hindurch quetschen kann.

chainlink-690503_960_720

Schutz von unten:

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt im Freilaufgehege ist der Schutz von unten. Denn Marder und Füchse sind ausgesprochen gute Gräber. Deswegen sollte unter dem Gehege eine Drahtzaun liegen.

Verpflegung:

Es ist besonders an heißen Tagen sehr wichtig, dass die Kaninchen immer eine Wasserschüssel in ihrem Freilaufgehege haben und diese mit frischem Wasser gefüllt ist. Flaschen eignen sich nicht, da diese nicht richtig gesäubert werden können und die Tierchen Probleme haben daraus zu trinken. Falls nicht genug Rasen vorhanden ist sollte auch Frischfutter im Gehege sein.

carrots-155714_960_720

Schatten:

Von Bedeutung ist außerdem, dass es genug schattige Plätze gibt. Dies ist sehr wichtig, damit die Tiere keinen Hitzeschlag erleiden. Dieser kann nämlich tödlich enden. Um für genug Schatten zu sorgen sollte eine Decke über das Freilaufgehege gelegt werden. Außerdem können ein Kaninchenhaus oder ein Tunnel gute Arbeit leisten.

Wetterschutz:

Je nach Jahreszeit und Wetter sollte das Kaninchen Freigehege angepasst werden. Das bedeutet, dass bei Regen eine gute Abdeckung wichtig ist und im Winter ein Häuschen vorhanden sein sollte in dem alle Kaninchen Platz und Wärme finden. Falls dein Kaninchen normalerweise Innen wohnt solltest du es nicht zu lange draußen lassen. Vor allem bei Wind und Regen, denn es kann sich schnell erkälten, da es dies nicht gewöhnt ist. Ob du dein Kaninchen am Besten Drinnen oder Draußen halten solltest erfährst du hier: Kaninchen Drinnen oder Draußen?

rabbit-1487818_960_720

 

Fazit

Ein regelmäßiger Kaninchenauslauf im Freilaufgehege ist sehr wichtig für die Lebensqualität deiner Haustiere und bei Beachtung der Verpflegung, des Schutzes vor anderen Tieren und der Einrichtung nur mit geringem Risiko verbunden. Ich hoffe sehr du konntest etwas aus dem Artikel mitnehmen und er hat dir gefallen. Viel Spaß beim Umsetzen der Tipps.

Hier ist ein weiterer hilfreicher Artikel: Kaninchen Babys.

Vielleicht interessierst du dich auch für das beliebteste Haustier in Deutschland, den Hund. Falls ja solltest du auf jeden Fall auf dieser Seite vorbeischauen: Hundehütte zum Schnäppchenpreis. Dort findest du Wissenswertes zum Kaufen von Hundezubehör. Viel Spaß!